News


Erster „Environmental Expert Day“

Erster „Environmental Expert Day“ ging erfolgreich über die Bühne

Der 19.05.2017 stand in Mödling ganz im Zeichen des ersten „Environmental Expert Day“. Rund 50 Teilnehmer/innen nutzten die Gelegenheit sich im Rahmen von Vorträgen und einer Führung hinter die Kulissen von IKEA Vösendorf auf den neuesten Stand in den Bereichen Umweltmanagement, Arbeitssicherheit, Gefahrgut und Abfallwirtschaft zu bringen.

 

Protokoll eines abwechslungsreichen Environmental Expert Day

  • Der Tag startete mit der Begrüßung der Teilnehmer/innen durch fagus Geschäftsführer Mag. Gert Schweiger. Als Ehrengäste dankten unter anderem Nationalrätin Tanja Windbüchler-Souschil und Landtagsabgeordnete Mag. Karin Scheele den Teilnehmer/innen für Ihr Engagement für das Zukunftsthema Umweltmanagement.

 

  • DI Dr. Uwe Posch, Business Manager bei DEKRA Assurance Österreich startete mit seinem interessanten Beitrag den Reigen an abwechslungsreichen Vorträgen mit seiner Präsentation zum Thema „ISO – high level structure“.

 

  • Mag. Anton Prettenhofer, MA, motivierte in seinem Vortrag das Publikum dazu „Vorschriften lieben zu lernen“ um erfolgreich Vorschriften und Auflagen, zum Beispiel, in den Bereichen Health und Safety nachhaltigen in Unternehmen umzusetzen.

 

  • DI Robert Schlosser der OMV R&M GmbH betonte in seiner Präsentation zum Thema „Gefahrengutübergabe“ die Notwendigkeit im HSSE Management „Werte zu leben“. Besonders interessant war für die Teilnehmer/innen die Tatsache, dass OMV als einziges Unternehmen in der Branche nur mehr effiziente „Online-Checklisten“ verwendet.

 

  • Im nächsten Programmpunkt zeigte Gert Schweiger eine neue Möglichkeit der Online-Unterweisungen für Gefahrgut, die für Unternehmen eine größere Flexibilität bei der Durchführung ermöglicht.

 

  • Nach einer kulinarischen Mittagspause, die die Gelegenheit zum Networking und Gedankenaustausch bot, startete der Nachmittag mit dem interessanten Beitrag von Dr. Christoph Scharff, CEO der ARA Altstoff Recycling Austria AG. Dr. Scharff präsentierte die Circular Economy Initiative der EU mit all ihren Herausforderungen für die EU-Mitgliedsstaaten.

 

  • Christian Lang (IKEA Supply AG) stimmte das Publikum mit seinem Vortrag zum Thema „Compliance bei IKEA“ auf einen Blick hinter die Kulissen des größten IKEA Standortes in Österreich ein. Bei IKEA Vösendorf galt es im nächsten Schritt nochmals die unterschiedlichen Sustainability Initiativen von IKEA kennenzulernen. Der „IWAY“ Lieferantenkodex garantiert, zum Beispiel, dass IKEA Lieferanten gewisse Anforderungen in Bezug auf Umweltschutz, gesellschaftliche Auswirkungen und Arbeitsbedingungen erfüllen müssen. Ausklang fand der abwechslungsreiche Tag schließlich mit einer Führung durch die IKEA Verkaufsflächen.

 

Ein erfolgreicher Environmental Expert Day 2017 verlangt natürlich nach einer Wiederholung im nächsten Jahr!

 

News 1 News 3

 


Zusammen mit fagus und Rollimotion beim Wings For Life Run in Wien

„Rolli“ fahren für den guten Zweck – Rollimotion, der barrierefreie Mietwagen für Rollstuhlfahrer, war beim diesjährigen Wings For Life Run mitten im Geschehen dabei.

 

Der speziell umgebaute VW Caddy bot mit seinem tiefergelegten Boden und einer ausklappbaren Laderampe im Rahmen der Veranstaltung einer Teilnehmerin (die beste Rolli-Dame) und 2 Teilnehmern (die beiden besten Herren unter den Rollifahrern) eine Mitfahrgelegenheit. Abgeholt wurden die erfolgreichen TeilnehmerInnen zwischen Wien und Klosterneuburg und freuten sich über den Rücktransfer zum Wiener Rathaus.

 

Wir danken nochmals unserem Fahrer Stefan für die gelungene Abwicklung!

20170507_WingsforLife2 20170507_WingsforLife


Fahrgestellspende an die Freiwillige Feuerwehr Fischamend

Grundner GmbH und ALV Abfall-Logistik und Verwertungs GmbH, beide Geschäftspartner von fagus, haben ein Fahrgestell an die Freiwillige Feuerwehr Fischamend gespendet. Die feierliche Übergabe des Fahrzeugs fand im Rahmen der diesjährigen Florianifeier der FF Fischamend statt.

 

Die Freude über das Fahrgestell, welches es ermöglicht verschiedene Container aufzusatteln und an ihrem Bestimmungsort wieder abzuladen, war groß.

20170507_florianifeier_045 20170507_florianifeier_043


Eventankündigung: Environmental Expert Day 2017

Als führendes Consultingunternehmen in den Bereichen Umweltmanagement und Abfallwirtschaft bietet fagus mittlerweile seit 11 Jahren Ausbildungsprogramme und Lehrveranstaltungen an. Im Zeichen des lebenslangen und kontinuierlichen Lernens haben wir einen Tag der Weiterbildung – den Environmental Expert Day ins Leben gerufen.

 

Im Rahmen des „Environmental Expert Day 2017“ schafft fagus eine Plattform für die Vernetzung verschiedenster ExpertInnen im Umweltbereich. Aufgrund der limitierten Teilnehmerzahl ermöglichen wir einem ausgewählten Besucherkreis den persönlichen Gedankenaustausch mit Expertinnen und Experten aus den Bereichen Umweltmanagement, Abfallwirtschaft und Logistik. Sprechen Sie mit Kolleginnen und Kollegen über die neuesten Trends und Entwicklungen auf dem Markt und knüpfen Sie nachhaltige Kontakte für die Zukunft!

 

Key Note Speakers:

  • Christian Lang, Sustainability Manager, IKEA Supply AG, Schweiz
  • Christoph Scharff, Vorstand, ARA Altstoff Recycling Austria AG
  • DI Thomas Schlosser, Logistics, OMV R&M GmbH
  • Anton Prettenhofer, Geschäftsführer, Pluswert
  • Uwe Posch, Geschäftsführer, Dekra Austria GmbH
  • Gert Schweiger, Geschäftsführer, Fagus Consulting GmbH

 

Fagus Green Mobility:

Probefahrten mit Tesla S, Hyundai IONIC und Renault ZOE

 

Alles rund um das Event:

Datum: 19. Mai 2017

Uhrzeit: 9:00 – 16:00 Uhr

Ort: Volksheim Josef Schöffel-Haus, Mannagettagasse 23, 2340 Mödling

 

Kontakt:

Fagus Consulting GmbH

Tel: +43 (2772) 52719


Der digitale Gefahrgut-Coach

Internationales Gefahrgut – knowHow für Österreich von Fagus Consult in Zusammenarbeit mit safety training plus

Wir bringen internationales Know-how zum Transport von gefährlichen Gütern nach Österreich und wir vermitteln dieses mit den modernsten Mitteln, die uns heute zur Verfügung stehen: nämlich ONLINE

Unser Gefahrgut online Angebot präsentieren wir Ihnen in Zusammenarbeit mit SAFETY Training plus und Dr. Herbert Grundtner. Damit ist sichergestellt, dass die internationalen Standards und die nationalen Vorschriften für Gefahrguttransporte in unseren Unterweisungen voll berücksichtigt werden und wir das gleiche hohe Ausbildungsniveau im gesamten deutschen Sprachraum anbieten können.

Doch nicht alles lässt sich online lösen – daher stehen wir Ihnen auch als Gefahrgutbeauftragte und für individuelle Lösungen zum Thema Gefahrgut zur Verfügung.
Kontaktieren Sie uns zum Thema Gefahrgut bitte unter gefahrgut@fagus-consult.at


Forschungsstipendium an Nikolaus Pongratz; MSc

Im Rahmen ihres Leitprojektes „Wirtschaft trifft Wissenschaft“ vergibt die WKO Steiermark jährlich 20 Forschungsstipendien für wirtschaftsrelevante Abschlussarbeiten von Absolventinnen und Absolventen der sieben steirischen Hochschulen. Unter den Preisträgern des Jahres 2015 war auch Nikolaus Pongratz vom Masterstudiengang Energy and Transport an der FH Joanneum.
Die Arbeit selbst war ursprünglich als Praktikum in Chile bei der Fa. “Energia del Sur” angedacht. Diese Firma vertreibt in Chile Biomasse Heizungen. Das Ziel des Praktikums war es herauszufinden, ob in den Minen von Chile genug holzartige Abfälle anfallen, um eine Biomasse Heizung zu installieren und einen Teil der benötigten thermischen Energie mit den eigenen (holzartigen!) Abfällen zu decken. Vor Ort hat sich die Arbeit aber sehr schnell in der Zusammenarbeit mit dem Unternehmen “Codelco”
weiterentwickelt. Die Fragestellung wurde erweitert, ob es möglich wäre 1. die thermische Energie in der Raffinerie (Raffinerie zur Herstellung elektrolytischen Kupfers in Las Ventanas), welche momentan mit Gas erzeugt wird, auch mit Biomassekesseln herzustellen und 2. ob es in den Minen genug Abfälle gibt, welche man mit kleinen (ca. 10 MWth), dezentralen Abfallverbrennungsanlagen verfeuern kann. Als Betreuer gratulieren wir Herrn Pongratz zu diesem Erfolg und wünschen ihm weiterhin alles Gute.


Kommunaler Wissenschaftspreis 2015

Der Preis wird seit einigen Jahren an junge WissenschaftlerInnen verliehen, die sich im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Arbeiten mit Fragestellungen von besonderer Relevanz für die österreichischen Städte und Gemeinden beschäftigen.

Heuer darf sich auch die Hinterbrühlerin Caroline-Melanie Saller, MSc. über diese Auszeichnung freuen. Ihr wurde von der Jury für Ihre Arbeit „Nachhaltiges Denken und Handeln der politischen Mandatarinnen und Mandatare im Bezirk Mödling“ der kommunale Wissenschaftspreis 2015 in der Kategorie Umwelt zuerkannt“. Saller freut sich über die Auszeichnung und hofft, mit dieser Arbeit einen Beitrag für eine verantwortungsbewusste und zukunftsweisende Politik in Niederösterreich zu leisten. Sowohl die beiden BetreuerInnen der Arbeit DI Andrea Grabher und Mag. Gert Schweiger, MBA MScC als auch die anwesenden Vertreter der Gemeinden des Bezirkes gratulierten der Preisträgerin.

Text: Caroline-Melanie Saller


ALV wird Sammel- und Behandlungspartner der Elektro Recycling Austria.

Wir freuen uns bekanntzugeben, dass wir für unseren Kunden ALV den Status eines Sammel- und Behandlungspartners für Elektroaltgeräte erlangen konnten.

Die ERA Elektro Recycling Austria GmbH lässt im Auftrag von Herstellern und Importeuren aus Elektroindustrie und Elektrohandel Elektroaltgeräte sammeln und verwerten. Wir sind mit dem Ziel angetreten, für ALV neue Geschäftsfelder zu erschließen und zusätzliches Know-How in das Unternehmen zu bringen.

Auf unsere Initiative hin, verfügt ALV seit Mitte 2014 die behördlichen Genehmigungen zum Recycling von Haushaltsgeräten, Elektrokleingeräten, Bildschirmen, Batterien und Gasentladungslampen. Mit dem Auftrag der ERA konnten wir nun das Unternehmen nun endgültig in einem engen – hochspezialisierten Nischenmarkt positionieren.


Caritas St. Christophen startet Recycling von Elektrokleingeräten

In St. Christophen (Gemeinde Neulengbach/Niederösterreich) arbeitet die dortige Caritas Werkstatt unterstützt von der Elektroaltgeräte Recycling GmbH  und der Gemeinde Neulengbach am Recycling von Elektrokleingeräten. Damit erhalten ca. 10 Personen mit besonderen Bedürfnissen, eine neue Aufgabe.

Wir waren mit der Projektentwicklung betraut. Relativ einfach war es, die Gemeinde, den Gemeindeverband für Abfallwirtschaft St. Pölten Land und die Anrainer vom Projekt zu überzeugen. Die abfallrechtliche Bewilligung zu erlangen, stellte sich allerdings als größere Hürde heraus.

Nun aber ist es soweit –  seit Mitte September werden Elektrokleingeräte, die von den Bürgern von Neulengbach und Umgebung gesammelt werden, von den Mitarbeitern der Caritas St. Christophen zerlegt und einer hochwertigen Verwertung zugeführt.

Übrigens – sollten Sie alte Elektrogeräte loswerden wollen und in der Nähe von Neulengbach zu Hause sein. Bringen sie sie vorbeit – Die Caritas in St. Christophen freut sich darüber – näheres erfahren sie hier



Page 1 of 212